High Fidelity

Rob (John Cusack) hat einen kleinen Plattenladen am Stadtrand von Chicago. Musik bedeutet für ihn alles und beeinflusst auch sein Alltagsleben. Denn Rob gehört zu jener Sorte Menschen, die in Top - Five Kategorien denken. Was sind Deine fünf Lieblingssongs an einem Montag morgen? Welche fünf Lieder würdest Du auf Deiner Beerdigung gern hören? Welche fünf Frauen haben Dich am meisten verletzt? Stephen Frears jüngster Film basiert auf einem Roman des britischen Autors Nick Hornby, dessen Werke die kleinen Schwächen bestimmter Zielgruppen (ob Fußball-Fans oder Musikfreaks) liebevoll karikieren. Sowohl im Buch als auch im Film wendet sich der Held direkt an den Leser bzw. Kinozuschauer, um ihm seine Gedanken mitzuteilen. High Fidelity ist ein lustiger und zugleich sehr menschlicher Film, denn die Situationen, die Rob erlebt, kennt auch der Kinozuschauer. Abgerundet wird dieses kurzweilige Kinovergnügen durch Gastauftritte von Bruce Springsteen als er selbst und Tim Robbins als esoterischer Liebhaber.

High Fidelity
 (USA 2000)
 Regie: Stephen Frears; 
 Buch: D. V. DeVincentis; 
 Kamera: Seamus Mc Garvey;
 Darsteller: John Cusack (Rob), Lisa Bonet (Marie), Jack Black (Barry)
 Länge: 113 Min.; Verleih: Touchstone Pictures 

[RH]


© by frame 25, 1998 - 2001