Being John Malkovich

Ein arbeitsloser Puppenspieler namens Craig findet einen neuen Job im siebeneinhalbten Stock eines Gebäudes. Die Decken sind dort so niedrig, dass alle Angestellten gebückt gehen müssen. Hinter einem Schrank findet Craig einen Schacht, der ins Bewusstsein des Schauspielers John Malkovich führt. Being John Malkovich fasziniert durch das ausgeklügelte Drehbuch Charlie Kaufmans, mit all seinen Überraschungen und Wendungen, sowie den witzigen Dialogen. Das Themenspektrum ist vielfältig: Star-Verehrung, Einmal-Im-Leben-Berühmt-Sein, sexuelle Identitätsfindung, ewiges Leben, Manipulation jeglicher Art, Spießer-Ehe, denkende Affen. Bemerkenswert sind die Auftritte von John Malkovich und Charlie Sheen, die sich selbst spielen und ihr von den Medien aufgebautes Image persiflieren, der eine als introvertierter Theater-Mime, der andere als kiffender Taugenichts.

Being John Malcovich
 (USA 1999) 
 Regie: Spike Jonze; 
 Buch: Charlie Kaufman; 
 Kamera: Lance Acord; 
 Darst.: John Cusack, Cameron Diaz, John Malkovich; uva.; 
 Länge: 113 Min.; Verleih: UIP 

[RH]


© by frame 25, 1998 - 2001