Les Miserables

Bille August (Das Geisterhaus) verfilmte dieses Kostümdrama nach Victor Hugos 1795 Seiten langem Roman in einer Spiellänge von 133 Minuten. Valjean (Liam Neeson) wird nach 19 Jahren Zwangsarbeit aus dem Gefängnis entlassen. Er bekommt mit Hilfe eines Bischofs eine neue Identität. Neun Jahre später ist Valjean ein angesehener Mann in einer Gemeinde am Stadtrand von Paris. Da taucht plötzlich sein ehemaliger Aufseher Javert (Geoffrey Rush) als neuer Polizei-Inspektor auf. Er schöpft Verdacht und Valjean flieht mit seinem Schützling Cosette nach Paris. Zehn Jahre später verliebt sich Cosette (Claire Danes) in den Rädelsführer Marius (Hans Matheson). Die Revolution von 1832 naht und auch Javert ist beiden immer noch auf der Spur. Am Ende des Films siegt die Liebe und die Vergebung über den Hass. Ein wunderschöner Film, der dem Zuschauer überzeugend die Gefühle und Taten der Akteure vermittelt. Liam Lesson flieht ständig um sein Leben und Claire Danes leidet - wieder einmal sehr tränenreich - unter der Liebe. Trotzdem - der Film ist ein Drama, dass es sich anzusehen lohnt, zumal Bille August durchaus ein Gespür für Literaturverfilmungen hat.

Les Miserables 
 (US 98) 
 Regie: Bille August. 
 Kamera: J»rgen Persson. 
 Darsteller: Liam Neeson, Geoffrey Rush, Uma Thurman, Claire Danes. 
 133 Min. Verleih: Constantin

[JF]


© by frame 25, 1998 - 2001