Seite an Seite

Jackie (Susan Sarandon) lebt getrennt von ihrem Mann Luke (Ed Harris). Er ist frisch verliebt in Isabel (Julia Roberts), was seinen beiden Kindern Anna und Ben überhaupt nicht gefällt. Während die an Krebs erkrankte Jackie sich im Geheimen einer Chemotherapie unterzieht, versucht Isabel mit Geschenken und Schminktips die Kinder von sich zu überzeugen. Doch sie ist voll im Karrierestress und kann eigentlich keine nervigen Kinder gebrauchen. Als Isabel durch Zufall von Jackies Krankheit erfährt, fängt der Film an kitschig und klischeehaft zu werden. Während vorher gezeigt wurde, wie schwer es für die Kinder und auch die Eltern ist, wenn diese sich trennen und neue Partner haben, läuft es jetzt darauf hinaus, aus Isabel eine neue Mutter zu machen. Als sie auch noch ihren Job aufgibt, um die Kinder rechtzeitig von der Schule abzuholen, ist der Gipfel der Übertreibung erreicht. Am Ende sind alle vereint im gleichen Haus und das letzte Bild zeigt Isabel und Jackie in trauter Zweisamkeit. Trotzdem: Der Film fängt gut an und man kann die Zerrissenheit der Kinder zwischen Jackie und Isabel durchaus nachvollziehen. Außerdem hat Seite an Seite hervorragende Schauspieler zu bieten. "Louise" ist vielleicht nicht mehr ganz so frisch, aber wen störtęs, wenn "Pretty Woman" mit von der Partie ist.

Seite an Seite
 (Stepmom, USA 1998)
 Regie: Chis Columbus.
 Darsteller: Susan Sarandon, Julia Roberts, Ed Harris, Jena Malone u.a.

[JF]


© by frame 25, 1998 - 2001