Tuvalu

Denis Lavant, der Darsteller mit dem markanten Gesicht, das wir aus Die Liebenden von Pont Neuf kennen, spielt Anton, den Sohn eines blinden Schwimmbadbesitzers. Tag für Tag täuscht Anton regen Schwimmbetrieb in dem eigentlich stark baufälligen und kaum besuchten Hallenbad vor. Die Geschichte entwickelt Spannung als Antons Bruder auftaucht, ein fieser Bauunternehmer, der das Bad für baufällig erklären lassen will, und sich zudem noch die schöne Eva einschaltet. Das eigentlich bemerkenswerte an Helmers Film ist jedoch die Art der Präsentation. Zum einen fand Helmer in Bulgarien die geeigneten trostlos-romantischen Drehorte für sein "Absurdistan", zum anderen geht er mit Dialogen und Farben so sparsam, aber gekonnt um, daß man sich auf einem faszinierenden Ausflug in die fast stumme Frühzeit des Kinos wähnt.

Tuvalu
 (D/Bulgarien 1999)
 Regie: Veit Helmer;
 Buch: Michaela Beck, Veit Helmer; 
 Kamera: Emil Christov 
 Darst.: Denis Lavant, Chulpan Hamatova, Philippe Clay uva.; 
 Länge: 92 Min.; Verleih: Buena Vista 

[NS]


© by frame 25, 1998 - 2001